UA-82641354-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
  • WER WIR SIND
  • WAS WIR WOLLEN
  • WAS WIR TUN
  • WAS WIR ERREICHT HABEN
  • Wieso wir 2014 den Bürgerantrag für gescheitert erklärt haben:
      Ganzen Eintrag  lesen

Wir verstehen uns als eine parteiunabhängige Gruppe von Bürgern aus Passau u. Umgebung, die sich aus Protest gegen den Atomausstiegs ...

Was wir wollen:

Wir setzen uns aktiv für die Umsetzung des Atomausstiegs u. die Energiewende vor Ort ein und unterstützen den Wechsel zu wirklichen Ökostromanbietern („Passau Strom ohne Atom“) ....

Was wir tun:

Wir vernetzen Gleichgesinnte bei monatlichen Stammtischen  zu  Themen wie Klimaschutz, Gefahren der Nukleartechnik, Energiesparmaßnahmen, Energieeffizienz, Speichertechnik usw...

Was wir erreicht haben:

-   dass - dank der ÖDP -  die Stadtwerke Passau (SWP) die städtischen Liegenschaften ab Januar 2011ausschließlich mit Strom aus Wasserkraftwerken versorgen,

-   dass sich der Atomstromanteil des örtlichen Energieversorgers zwischen 2012 und 2014 von 30%  auf 21,6%  verringert hat,

- dass ....

Wieso wir 2014 den Bürgerantrag für gescheitert erklärt haben:

- weil die Umsetzung des Stadtratsbeschlusses  n i c h t  erfolgt ist:
         Ganzen Eintrag  lesen

 


 Und so kann jeder die Energiewende weiter beschleunigen:


Wechsel zu einem der vier 
"bundesweiten grünen Energieversorger",

  • die schon heute keinen Atomstrom verkaufen (und auch noch nie verkauft haben).

 

Aktuelle Termine

 


Auf Elektrischer Kreuzfahrt durch Deutschland

 
Morgen am 10.08.2016
gehts los..

Ruth und Mäc wexeln - Reiseblog von zwei Energienetzwerkern

 
 

 

 


   

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Auf elektrischer Kreuzfahrt | Tag 11

Veröffentlicht am 21.08.2016

Coolness breitet sich aus

Am Morgen prasselt leichter nordischer Regen auf unser Zeltdach. Dies und der Blick auf die beunruhigende Abendwetterprognose inspiriert uns zu einer Recherche bezüglich Übernachtungen in gemauerten Domizilen. Keine leichte Sache, an einem Samstag Vormittag zur Hochsaison im Urlaubsgebiet eine Bleibe für dieselbe Nacht zu finden. Und das Abgleichen mit nahen Ladesäulen kommt auch noch erschwerend hinzu. Aber da hat uns allerdings eh der Fatalismus ergriffen. Hier gibt’s ja sowieso nirgends einen Schnelllader, also was soll´s?! Und so finden wir ein hübsches Fachwerkbauernhaus an der 90 km entfernten Müritz. Die Müritz ist der größte See, der vollständig in Deutschland liegt. Ein perfektes Ziel, da das Müritzeum, das populäre Nationalparkzentrum in Waren, eh auf unserer Besuchsliste stand.

 

Kurz vor Mittag: Abschied vom Luzin und vom Zollhaus. Strahlender Sonnenschein jetzt gerade, aber am Abend soll es schütten.Kurz vor Mittag: Abschied vom Luzin und vom Zollhaus. Strahlender Sonnenschein jetzt gerade, aber am Abend soll es schütten.

 

Natürlich wissen wir, dass sie auch im Müritzeum keine Lademöglichkeit haben. Aber ich lasse mir an der Kassentheke die frotzelige Frage nicht nehmen, wo man denn hier sein E-Auto anstecken könne. Ja wie, das geht nicht?! Als Regel Nr. 1 Ihrer 10 Nationalparkgebote hier steht doch „Umweltfreundliches Anreisen”! und dann haben Sie keine Ladesäule?!?

 

Die gestresste Kassiererin mobilisiert sogar ihre Chefin. Die weiß immerhin von einer Ladestation beim hiesigen Brauhaus.Die gestresste Kassiererin mobilisiert sogar ihre Chefin. Die weiß immerhin von einer Ladestation beim hiesigen Brauhaus.

 Egal. Das Wissen um eine Steckdose für die Über-Nacht-Aufladung lässt uns cool bleiben, deshalb zunächst die Ausstellung. Die Präsentation hat nach kaum 10 Jahren schon eine gewisse Patina – so schnell geht das - , aber allein der „Konzertraum” mit den Vogelstimmen, die mit Modellen gekoppelt sind, fesselt uns schon sehr.

 

Ein Paradies für jeden Fischfan: 26 perfekt gepflegte Becken mit Süßwasserfischen, sogar mit Blick nach „außen”.Ein Paradies für jeden Fischfan: 26 perfekt gepflegte Becken mit Süßwasserfischen, sogar mit Blick nach „außen”.

 

Dann, bei der Ladestation am Brauhaus: Man lässt uns freundlichst anstecken – an eine der zwei Schuko-Dosen. Da lacht der Elektropionier nur, aber wie gesagt: Egal, wir hängen in unserer Butze ja eh über Nacht an.

 

Haben auch keine Typ 2 Steckdose: Die Leute vom Brauhaus Reschke. Dafür aber...Haben auch keine Typ 2 Steckdose: Die Leute vom Brauhaus Reschke. Dafür aber...

 ...ein auffallend hübsches Fassadenbild. Es illustriert die Geschichte des Hauses, die von der gegenüberliegenden Audiostation erzählt wird....ein auffallend hübsches Fassadenbild. Es illustriert die Geschichte des Hauses, die von der gegenüberliegenden Audiostation erzählt wird.

 

Unser Heim für heute Abend liegt direkt am Nationalpark. Wald, Schilf und Moor bilden hier mit dem Erbe aus den Zeiten des real existierenden Sozialismus - Staatsjagdgebiet und Truppenübungsplatz – eine besonders ungewöhnliche Naturlandschaft. Ein weiteres Erbe mit russischem Einschlag bekomme ich im nahen Federow (auch nicht gerade indogermanisch klingend, der Name) vorgesetzt: Soljanka. Früheres Arme-Leute-Essen, gulaschsuppenverwandt, vom Typ Alles-rein-was-noch-in-der-Küche-rumliegt. Schmeckt aber prima und ich hab auch keine Bedenken, weil das Lokal einen vorbildlichen Eindruck macht. Die Bunte Kuh ist eine Kombi aus Biohofladen mit Ausschank und Biergarten, tolles Konzept!

 

Die übliche abendliche Amtshandlung, während der angesagte kalte Regen einsetzt.Die übliche abendliche Amtshandlung, während der angesagte kalte Regen einsetzt.

 

Passend zu dem ländlichen Ge-Mäh-e um unser Häuschen, nutzen wir das gute W-LAN und lassen abends zu unserer Gaudi Shaun, das Schaf über den Monitor hoppeln.