UA-82641354-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
  • WER WIR SIND
  • WAS WIR WOLLEN
  • WAS WIR TUN
  • WAS WIR ERREICHT HABEN
  • Wieso wir 2014 den Bürgerantrag für gescheitert erklärt haben:
      Ganzen Eintrag  lesen

Wir verstehen uns als eine parteiunabhängige Gruppe von Bürgern aus Passau u. Umgebung, die sich aus Protest gegen den Atomausstiegs ...

Was wir wollen:

Wir setzen uns aktiv für die Umsetzung des Atomausstiegs u. die Energiewende vor Ort ein und unterstützen den Wechsel zu wirklichen Ökostromanbietern („Passau Strom ohne Atom“) ....

Was wir tun:

Wir vernetzen Gleichgesinnte bei monatlichen Stammtischen  zu  Themen wie Klimaschutz, Gefahren der Nukleartechnik, Energiesparmaßnahmen, Energieeffizienz, Speichertechnik usw...

Was wir erreicht haben:

-   dass - dank der ÖDP -  die Stadtwerke Passau (SWP) die städtischen Liegenschaften ab Januar 2011ausschließlich mit Strom aus Wasserkraftwerken versorgen,

-   dass sich der Atomstromanteil des örtlichen Energieversorgers zwischen 2012 und 2014 von 30%  auf 21,6%  verringert hat,

- dass ....

Wieso wir 2014 den Bürgerantrag für gescheitert erklärt haben:

- weil die Umsetzung des Stadtratsbeschlusses  n i c h t  erfolgt ist:
         Ganzen Eintrag  lesen

 


 Und so kann jeder die Energiewende weiter beschleunigen:


Wechsel zu einem der vier 
"bundesweiten grünen Energieversorger",

  • die schon heute keinen Atomstrom verkaufen (und auch noch nie verkauft haben).

 

Aktuelle Termine

 


Auf Elektrischer Kreuzfahrt durch Deutschland

 
Morgen am 10.08.2016
gehts los..

Ruth und Mäc wexeln - Reiseblog von zwei Energienetzwerkern

 
 

 

 


   

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Auf elektrischer Kreuzfahrt | Tag 5

Veröffentlicht am 15.08.2016

Autofreier Sonntag

Vormittags muss zwecks Tagesplanung wie gewohnt der Ladestand geprüft werden. Und auch diesmal bestätigt sich die nachts noch abgelesene Meldung von 15 Stunden Ladezeit. Heisst also: Entweder bis 15 Uhr warten oder mit 75% Energie losfahren. Alternative 3 scheint uns dann am überzeugendsten: Ein gemütlicher Couch-Kaffee-Spazier-Sonntag mit unserer coolen Gastgeberfamilie Ruder. Die fünf kümmern sich großartig um uns. Wir dürfen in Hannas Hochbett schlafen, bekommen von Karo selbstgebackenen Heidelbeerkuchen und von TD die besten Tipps für die Sächsische Schweiz. Und die beiden Buben Benjamin und Vinzent begeistern Ruth mit ihrer Bulldog-Sammlung (alle mit Handantrieb).

Auch der nachmittägliche Ausflug in die Dresdner Heide gefällt uns allen sieben. Frösche, Käfer, echte Seerosen, Steineplatteln und eine schöne Auswahl an Pilzen für das anschließende leckere Abendessen.

 

Egal ob Elektro oder Diesel, am schönsten ist ein ganzer Tag lang ohne Asphalt.Egal ob Elektro oder Diesel, am schönsten ist ein ganzer Tag lang ohne Asphalt.

 

Der Tag Auszeit von den Ladeplanungen und den Sorgen, ob die Ladevorgänge wirklich klappen, hat gut getan. Hier ist echt noch Entwicklungsbedarf. Zumal die völlig unvorhersehbar variierenden Ladezeiten spätestens im Alltag schon nerven können. Eine Ladezeit an einer konventionellen Steckdose von 10 Stunden ist über Nacht ja unproblematisch. Wenn sich diese aber überraschend auf 15 Stunden ausweitet, kann das zum Problem für Berufsfahrer werden. Auch die Schnellladestationen zeigten sich uns in dieser Hinsicht sehr launisch. Ihre Zeiten differierten bisher um 300%, von der angekündigten 1 Stunde bis hin zu 3. Es bleibt also Flexibilität vorerst das wohlwollende Zauberwort. Und wir bleiben eine weitere Nacht in Hannas kuschligem Hochbett.